Jetzt Spenden
jetzt Spenden

Internationale Geschäftsstelle

Team in Bern

Flurina Derungs, Geschäftsleiterin

Seit Februar 2017 leitet Flurina Derungs die Internationale Geschäftsstelle von FriedensFrauen Weltweit. Ein Leben in Frieden und Würde und frei von Gewalt und Diskriminierung für alle Frauen* - dieser Leitsatz liegt ihrem Engagement für die Gleichstellung aller Geschlechter zugrunde. Seit vielen Jahren engagiert sie sich auf nationaler und internationaler Ebene für Frauenrechte und die Gleichstellung der Geschlechter - so in der Entwicklungszusammenarbeit in Ostafrika, als Gleichstellungsbeauftragte, als Sozialarbeiterin sowie in Lehre und Forschung. Flurina Derungs hat einen Masterabschluss in Sozialarbeit & Sozialpolitik und verfügt über einen CAS in "Gender, Justice, Globalisation".

Mithra Akhbari, Programmverantwortliche

Mithra Akhbari hat ein Lizenziat in Sozialanthropologie sowie einen CAS in Entwicklung und Zusammenarbeit und ist ausgebildete Mediatorin. Sie verfügt über langjährige Berufserfahrung in den Bereichen Migration, Mediation, geschlechtsspezifische Konflikttransformation, der Moderation von partizipativen Prozesse und ist vertraut in der Konzeption, Umsetzung und Evaluierung von Projekten. Seit März 2018 ist Mithra Akhbari Programmverantwortliche bei FriedensFrauen Weltweit. Vorher koordinierte sie verschiedene gendersensitive Projekte und Programme im Migrationsbereich in der Schweiz und in der internationalen Zusammenarbeit. Dabei vor allem in fragilen und konfliktgezeichneten Kontexten – insbesondere in Lateinamerika und dem Nahen Osten. Ausserdem war sie in der Lehre und als Themenbeauftragte für Gender und Konflikttransformation in der internationalen Zusammenarbeit tätig.

Caroline Morrissey, Netzwerk-Koordinatorin

Caroline Morrissey ist eine Expertin in Kulturbeziehungen und sie war über dreissig Jahre lang Direktorin des British Council in der Schweiz. Sie hat einen akademischen Abschluss in Pädagogik und ist sehr erfahren im Entwerfen, Entwickeln und Umsetzen von Programmen in der Schweiz und weltweit in den Bereichen, Bildung, Kunst, Klimawandel und Jugendengagement. Ebenso ist Caroline Morrissey erfahren im Ausbau und Entwicklung von Netzwerken. Im Jahr 2000 wurde ihr der britische Verdienstorden The Most Excellent Order of the British Empire verliehen.

Christa Bader, Administration

Christa Bader hat eine Kaufmännische Grundausbildung und ist sehr erfahren in ihrem Bereich. Nach mehrjähriger Tätigkeit als Sachbearbeiterin in einem Treuhandbüro unterstützt sie FriedensFrauen Weltweit seit Mai 2018 im Bereich Administration. 

Andrea Filippi, Programme und Advocacy

Andrea Filippi hat einen MA in Sozialanthropologie und Soziologie der SOAS, Universität London. Zuvor studierte sie Sozialanthropologie und Geographie an den Universitäten Zürich und Birzeit, Palästina. Sie arbeitet seit August 2018 bei FriedensFrauen Weltweit, zunächst in den Bereichen Advocacy und Fundraising, seit September 2019 in den Bereichen Programme und Advocacy. Andrea Filippi war davor für NGOs in der Projektarbeit tätig, insbesondere zu den Themen gendersensitive Migrationspolitik, Antirassismus, feministische Friedensarbeit und Geschlechtergerechtigkeit. Zudem arbeitete sie an der Universität Neuchâtel als wissenschaftliche Assistentin. Andrea Filippi beschäftigt sich aktivistisch und beruflich mit Rassismus, Gender, feministischer und postkolonialer Theorie und Intersektionalität sowie Stadtentwicklungsprozessen.

Christina Stucky, Kommunikationsverantwortliche

Christina Stucky begann ihre journalistische Tätigkeit nach einem Geschichtsstudium in den USA. Sie arbeitete als Redakteurin in den USA und der Schweiz und als freiberufliche Journalistin in Tschechien, wo sie ein Semester Filmproduktion an der Hochschule FAMU absolvierte. Ab 1994  arbeitete sie in Südafrika für nationale Zeitungen und berichtete u.a. über die ersten demokratischen Wahlen, die Anhörungen der Wahrheitskommission und den Genozid in Ruanda. Von 2000-2002 war sie Korrespondentin der Neuen Zürcher Zeitung für das südliche Afrika. In Südafrika begann sie als Trainerin zu arbeiten: sie leitete Kurse für Medienschaffende aus Sub-Sahara Afrika, später für NGOs im Bereich Kommunikation und Medienarbeit. Zurück in der Schweiz, leitete sie Kommunikationstrainings für Mitarbeitende der DEZA-Büros im Ausland. Zwischen 2007 und 2017 war sie als Kommunikationsbeauftragte in der DEZA und im EDA tätig. Seit 2019 ist sie Kommunkationsverantwortliche bei FriedensFrauen Weltweit und arbeitet weiterhin als Journalistin und Ausbildnerin in den Bereichen Kommunikation und Interkulturelle Kompetenzen.    

Carla Weymann, Hochschulpraktikantin

Carla Weymann hat einen MA in International Humanitarian Action (NOHA+) der Universitäten Bochum und Uppsala. Während eines Auslandssemesters in Kolumbien konnte sie ihren Schwerpunkt der Friedens- und Konfliktstudien vertiefen. Zuvor studierte sie Politik, Philosophie und Ökonomik an der Universität Witten/Herdecke in Deutschland. Seit September 2019 unterstützt sie das Team bei FriedensFrauen als Hochschulpraktikantin.