Jetzt Spenden
jetzt Spenden

Neues aus dem Netzwerk

Rolle der Frauen in Friedensprozessen

11.11.2019, Veranstaltungen

Wir laden Sie herzlich ein, an zwei Veranstaltungen zum Thema Frauen und Frieden teilzunehmen. Expertinnen aus unseren Partnerorganisationen sprechen über die Rolle von Frauen in der Gestaltung eines nachhaltigen Friedens. Erfahren Sie mehr unter "Veranstaltungen" mehr...

Zivilgesellschaft beleuchtet die Verknüpfung von "Frauen, Frieden & Sicherheit" mit "Prävention von gewalttätigem Extremismus"

18.09.2019, Bericht zum Nationalen Aktionsplan zu Resolution 1325

In dieser Publikation beleuchtet die Schweizer Zivilgesellschaft die möglichen Auswirkungen der Verknüpfung der „Frauen, Frieden und Sicherheit“ Agenda mit der Agenda zur Prävention und Bekämpfung von gewalttätigem Extremismus. Dieser Beitrag zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplans der Schweiz der UNO-Sicherheitsratsresolution 1325 wird gemeinsam von FriedensFrauen Weltweit, der Schweizer Plattform für Friedensförderung KOFF bei swisspeace und cfd: Die feministische Friedensorganisation angeführt. mehr...

Afghanistan: ohne Frauen ist der Frieden nicht von Dauer

12.09.2019, "Frauen, Frieden & Sicherheit", Konferenz in Bern

Interview mit Dr. Sima Samar, Sonderbeauftragte für Menschenrechte und Staatsministerin für Menschenrechte und internationale Angelegenheiten in der afghanischen Regierung sowie Koordinatorin für FriedensFrauen Weltweit in Afghanistan. Sie wird am 18. September 2019 an einer Konferenz zum Thema "Frauen, Frieden und Sicherheit" in Bern sprechen. (Nur auf Englisch.) mehr...

9 Forderungen an den Bundesrat

21.08.2019, Stellungnahme feministischer Friedensorganisationen

Zur Vernehmlassung der IZA-Botschaft 2021-2024 mehr...

Zum Tod von Meike Sahling

31.07.2019, In Gedenken, 18.9.1965 - 31.7.2019

Zum Tod von Meike Sahling, ehemalige Geschäftsführerin von FriedensFrauen Weltweit. mehr...

Interview mit FriedensFrau Ruth Weiss

26.07.2019, zu ihrem 95. Geburtstag

Ruth Weiss wurde 2005 als eine von 1000 FriedensFrauen für den Friedensnobelpreis nominiert. Sie hat ihr Leben dem Frieden und der Toleranz gewidmet: als Journalistin und Anti-Apartheid-Aktivistin in Südafrika und als Rednerin und Autorin im Kampf gegen den Antisemitismus und jegliche Form von Intoleranz und Hetze gegen eine Glaubensgemeinschaft. Anlässlich ihres 95. Geburtstages fragten wir sie, welche Lehren sie aus ihrem vollen Leben für die Friedensförderung zieht. mehr...

Fachperson Mittelbeschaffung (60%)

16.07.2019, Für die internationale Geschäftsstelle von FriedensFrauen Weltweit in Bern suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine Fachperson Mittelbeschaffung (60%). Bewerbungsfrist: 10. August 2019

mehr...

Umsetzung von SDG 5 der Agenda 2030 zu nachhaltiger Entwicklung

01.07.2019, Offener Brief an den Gesamtbundesrat

Der Bundesrat hat am Freitag einen offenen Brief erhalten, der von 37 Netzwerken und Organisationen mitgetragen wird. Wir protestieren dagegen, dass die Geschlechtergleichstellung bei der Umsetzung der Agenda 2030 zu nachhaltiger Entwicklung kaum mehr berücksichtigt wird und stellen konkrete Forderungen. Bereits am 14. Juni 2019 haben Hundertausende dagegen protestiert, dass die tatsächliche Geschlechtergleichstellung kaum vorankommt. mehr...

Mit feministischer Friedensarbeit die Welt verändern

11.06.2019, Treffen des internationalen Vorstands

Was genau ist «feministische Friedensarbeit»? In welchen Weltregionen muss das Wort «Feminismus» strategisch eingesetzt werden, damit es keine Abwehr und Vorurteile auslöst? Wie geht es weiter mit den FrauenFriedensTischen und welche weiteren Projekte will FriedensFrauen Weltweit in Zukunft umsetzen? Der internationale Vorstand diskutierte im Mai intensiv über diese Fragen und legte die Leitplanken für die Zukunft fest. mehr...

Sexualisierte Gewalt an Frauen* ist in der Schweiz weit verbreitet

21.05.2019, Erste repräsentative Umfrage

Mindestens jede zweite Frau* in der Schweiz erlebt sexualisierte Gewalt laut einer Studie von Amnesty International Schweiz. Das Netzwerk Istanbul Konvention fordert verstärkte Massnahmen für Prävention, Schutz und Unterstützung. mehr...

Unser Jahresbericht 2018 ist online!

24.04.2019, Jahresbericht 2018

Mehr zu den Highlights unserer Friedensarbeit im 2018 finden Sie im Jahresbericht. mehr...

Internationaler Frauentag – wir haben die Macht

08.03.2019, Frauentag

Am 8. März ist Internationaler Frauentag. Auf der ganzen Welt erheben Frauen ihre Stimme und setzen sich gegen Gewalt, Diskriminierung und Ungerechtigkeit ein. Wenn wir alle zusammenspannen, haben wir die Macht, eine Welt zu schaffen, in der Frauen, Kinder und Männer ihre Rechte selbstverständlich wahrnehmen und in Frieden und Sicherheit leben können. Eine Welt, in der die Zivilgesellschaft laut werden darf – und gehört wird. mehr...

#MeToo, Frauenrechte und wie sich die Schweiz zur Gleichstellung stellt

30.01.2019, Medienmittteilung zum CEDAW-Zwischenbericht 2018

Die Schweiz beantwortete auf Jahresende hin die aus Sicht der UNO dringendsten Fragen in Bezug auf die Situation der Frauen* in der Schweiz. Gerne machen wir Sie auf die Stellungnahme der NGO-Koordination post Beijing, in welcher FriedensFrauen Weltweit Mitglied ist, aufmerksam. mehr...

5 Versprechen gegen Gewalt an Frauen

25.11.2018, Kampagnenstart am 25. November 2018

FriedensFrauen Weltweit setzt gemeinsam mit über 60 Schweizer Organisationen ein Statement am Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen. FriedensFrauen Weltweit ist Teil der Internationalen Kampagne zur Gewaltprävention, welche in 187 Ländern umgesetzt wird und zu geschlechterspezifischer Gewalt sensibilisiert. mehr...

Lancierung des vierten Nationalen Aktionsplans zu Frauen, Frieden, Sicherheit

21.11.2018, Medienmitteilung

Am 22. November lanciert das EDA den vierten Nationalen Aktionsplan zu Frauen, Frieden, Sicherheit. Zusammen mit anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen begleitet FriedensFrauen Weltweit die Umsetzung des NAP 1325 kritisch. mehr...

Appell an die Frauen der Schweiz

19.11.2018, NEIN am 25. November zu stimmen

Am Freitag, dem 16. November 2018 lancierten über zwanzig Frauen-Organisationen aus der ganzen Schweiz einen dringlichen Appell an die Frauen der Schweiz, am 25. November NEIN zur “Selbstbestimmungsinitiative” zu stimmen. FriedensFrauen Weltweit sind natürlich mit dabei. mehr...

FriedensFrauen Weltweit sagt Nein zum Angriff auf die Menschenrechte!

01.11.2018, Jede Stimme zählt!

FriedensFrauen Weltweit setzt sich gemeinsam mit 120 Schweizer NGOs als starke Allianz gegen die sogenannte Selbstbestimmungsinitiative der SVP ein. Denn gerade jetzt ist unser Einsatz für die Menschenrechte in der Schweiz besonders wichtig. Es könnte knapp werden am 25. November. Jede Stimme zählt! mehr...

Engagement gegen sexualisierte Gewalt in Konflikten gewürdigt

08.10.2018, Nadia Murad und Denis Mukwege erhielten für ihren Einsatz gegen sexualisierte Gewalt als Kriegswaffe den Friedensnobelpreis.

mehr...

Gemeinsam gegen Schweizer Waffenexporte

10.09.2018, Jetzt braucht es eine Initiative: Keine Waffenexporte in Bürgerkriegsländer!

Schon heute beliefert die Schweiz Länder mit Waffen, die verantwortlich sind für zahlreiche zivile Todesopfer, zum Beispiel Saudi-Arabien, mitschuldig an über 6000 toten Kindern im Bürgerkrieg im Jemen. Der Schweizer Waffenlobby reicht das nicht: Sie will neu auch Bürgerkriegsländer direkt mit Kriegsmaterial beliefern. Und der Bundesrat stimmt zu. Das ist inakzeptabel. mehr...

Bericht der Plattform Agenda 2030

03.07.2018, Ungenügende Umsetzung des Staatenberichts der Schweiz

Mitte Juli 2018 wird die Schweiz vor der UNO in New York berichten, wie sie die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung umsetzt. Die Agenda 2030 ist die Grundlage für die nationalen und internationalen Bemühungen, die globalen Herausforderungen gemeinsam zu lösen. Aber der Schweizer Bundesrat hat einen äusserst lückenhaften Bericht vorgelegt. Die Inputs der Zivilgesellschaft wurden weitgehend ignoriert. mehr...

120’000 Unterschriften gegen Schweizer Kriegsgeschäfte

19.06.2018, Ein Beitrag zu einer friedlicheren Welt

Nach etwas mehr als einem Jahr ist es soweit. Am 21. Juni 2018 wird die Kriegsgeschäfte-Initiative bei der Bundeskanzlei eingereicht. Dem Bündnis für ein Verbot von Kriegsgeschäften ist es gelungen, über 120'000 Unterschriften zu sammeln. Das Bündnis besteht aus 40 Organisationen der Zivilgesellschaft und FriedensFrauen Weltweit gehört dazu. mehr...