Frieden braucht uns. Wir brauchen Sie!
Jetzt Spenden
jetzt Spenden

Neues aus dem Netzwerk

5 Versprechen gegen Gewalt an Frauen

25.11.2018, Kampagnenstart am 25. November 2018

FriedensFrauen Weltweit setzt gemeinsam mit über 60 Schweizer Organisationen ein Statement am Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen. FriedensFrauen Weltweit ist Teil der Internationalen Kampagne zur Gewaltprävention, welche in 187 Ländern umgesetzt wird und zu geschlechterspezifischer Gewalt sensibilisiert. mehr...

Lancierung des vierten Nationalen Aktionsplans zu Frauen, Frieden, Sicherheit

21.11.2018, Medienmitteilung

Am 22. November lanciert das EDA den vierten Nationalen Aktionsplan zu Frauen, Frieden, Sicherheit. Zusammen mit anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen begleitet FriedensFrauen Weltweit die Umsetzung des NAP 1325 kritisch. mehr...

Appell an die Frauen der Schweiz

19.11.2018, NEIN am 25. November zu stimmen

Am Freitag, dem 16. November 2018 lancierten über zwanzig Frauen-Organisationen aus der ganzen Schweiz einen dringlichen Appell an die Frauen der Schweiz, am 25. November NEIN zur “Selbstbestimmungsinitiative” zu stimmen. FriedensFrauen Weltweit sind natürlich mit dabei. mehr...

FriedensFrauen Weltweit sagt Nein zum Angriff auf die Menschenrechte!

01.11.2018, Jede Stimme zählt!

FriedensFrauen Weltweit setzt sich gemeinsam mit 120 Schweizer NGOs als starke Allianz gegen die sogenannte Selbstbestimmungsinitiative der SVP ein. Denn gerade jetzt ist unser Einsatz für die Menschenrechte in der Schweiz besonders wichtig. Es könnte knapp werden am 25. November. Jede Stimme zählt! mehr...

Engagement gegen sexualisierte Gewalt in Konflikten gewürdigt

08.10.2018, Nadia Murad und Denis Mukwege erhielten für ihren Einsatz gegen sexualisierte Gewalt als Kriegswaffe den Friedensnobelpreis.

mehr...

Bericht der Plattform Agenda 2030

03.07.2018, Ungenügende Umsetzung des Staatenberichts der Schweiz

Mitte Juli 2018 wird die Schweiz vor der UNO in New York berichten, wie sie die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung umsetzt. Die Agenda 2030 ist die Grundlage für die nationalen und internationalen Bemühungen, die globalen Herausforderungen gemeinsam zu lösen. Aber der Schweizer Bundesrat hat einen äusserst lückenhaften Bericht vorgelegt. Die Inputs der Zivilgesellschaft wurden weitgehend ignoriert. mehr...

120’000 Unterschriften gegen Schweizer Kriegsgeschäfte

19.06.2018, Ein Beitrag zu einer friedlicheren Welt

Nach etwas mehr als einem Jahr ist es soweit. Am 21. Juni 2018 wird die Kriegsgeschäfte-Initiative bei der Bundeskanzlei eingereicht. Dem Bündnis für ein Verbot von Kriegsgeschäften ist es gelungen, über 120'000 Unterschriften zu sammeln. Das Bündnis besteht aus 40 Organisationen der Zivilgesellschaft und FriedensFrauen Weltweit gehört dazu. mehr...