Frieden braucht uns. Wir brauchen Sie!
Jetzt Spenden
jetzt Spenden

FriedensFrau des Monats

Juni 2018

Die FriedensFrau des Monats Juni 2018 ist Rita Thapa. Sie ist eine der ursprünglichen 1000 FriedensFrauen, welche 2005 für den Nobelpreis nominiert wurden. Im Mai 2018 erhielt Rita Thapa den Fairness Award für ihren ausserordentlichen Einsatz für ökonomisch benachteiligte und marginalisierte Gemeinschaften. 

Die letzten 24 Jahre ihres Lebens hat Rita Thapa, geboren 1952 in Nepal, der Gründung und Unterstützung von Institutionen gewidmet, die für die Stärkung der Frauen und für die Entwicklung der Philanthropie und des Friedensaufbaus in Nepal arbeiten.

Rita Thapa fing ihre Karriere damit an, dass sie von Anfang bis Mitte der 1990er Jahre bei Oxfam und UNIFEM arbeitete. 1996 hatte sie die Idee für Tewa (Abstützung): Die Stiftung stellt Frauen finanzielle Mittel und Kapazitäten zur Verfügung, damit sie gemeinsam ihre Stimme erheben können und diskriminierende Politiken, Systeme, Normen und Praktiken zu verändern. Tewa konnte durch Sponsorenläufe, Veranstaltungen und andere Aktivitäten hohe finanzielle Mittel generieren sammeln, um die Bemühungen von Frauen an der Basis zu unterstützen. Rita Tapah hilft diesen Frauen, ihr Selbstvertrauen aufzubauen und sich zu vernetzen, bietet Ausbildung in Kooperation, Teamwork, Fundraising und Schaffung friedlicher Gemeinschaften an. Sie besucht Gemeinden und Dörfer in abgelegenen Gegenden, wenn nötig auch zu Fuss.

Als die Maoistische Revolte in Nepal an Boden gewann, wusste Rita Thapa, dass sie nicht beiseite stehen und nur zusehen konnte, wie ihre Landsleute sich gegenseitig umbrachten. Deshalb gründete sie 2001 die Organisation Nagarik Aawaz (Stimme der Zivilbevölkerung), um denen zu helfen, die unter dem Konflikt leiden, ohne Partei zu ergreifen. Eine Kerngruppe engagierter Friedensarbeiterinnen und -arbeiter wurde ins Leben gerufen Und Notunterkünfte für Vertriebene, Verwundete und von den maoistischen und Regierungstruppen Traumatisierten wurden errichtet. Rita Tapahs Arbeit fokussiert sich auf Frauen, vor allem auf Witwen und Kinder. Sie und ihr Team haben geholfen, Gemeinschaften zu bilden, in denen Konflikt- und Alltagsprobleme offen diskutiert und Bewältigungsstrategien entwickelt wurden. Seit 2015 organisiert die Partnerorganisation Nagarik Aawaz, in enger Zusammenarbeit mit FriedensFrauen Weltweit, FrauenFriedensTische, bei denen sie die Kommissionen und Betroffene des Konfliktes zusammenbringt und Empfehlungen für die Aufarbeitung des Konflikts aus Geschlechterperspektive verfasst.

Am 17. Mai 2018 erhielt Rita Thapa den Fairness Award, der zum achten Mal von der Global Fairness Initiative in Washington vergeben wurde. Der Preis zeichnet jedes Jahr die ausserordentliche Arbeit von Personen aus, die sich für ökonomisch benachteiligte und marginalisierte Gemeinschaften einsetzen. Wir gratulieren Rita Thapa zu dieser Auszeichnung und wir freuen uns, weiterhin mit ihr zusammenzuarbeiten.

 

(Foto: Rita Thapa)