Wir stärken Frieden-stifterinnen
Jetzt Spenden
jetzt Spenden

Dialogforen

Über das Projekt

In diesem mehrjährigen Projekt steht die aktive Teilhabe von Frauen am Demokratisierungsprozess im Mittelpunkt. Allen Dialogforen gemeinsam sind sorgfältig strukturierte Gespräche, welche das gegenseitige Vertrauen und Verständnis fördern und den Weg für Lösungsansätze ebnen. Während der dreitägigen Foren werden die Erfahrungen von FriedensFrauen aus anderen Konfliktkontexten als ein zentrales Element miteinbezogen.

Die Dialogforen in Ägypten

Ein erstes nationales Dialogforum zur Partizipation von Frauen fand im November 2012 in Alexandria, Ägypten, statt. 140 Frauen und Männer aus verschiedenen Regionen und unterschiedlichen Gesellschaftsspektren nahmen daran teil. Sechs FriedensFrauen aus Palästina, Sudan, Sri Lanka, England, Uganda und Mexiko waren als Expertinnen eingeladen. Die ägyptischen Partnerinnenorganisationen betonten in Alexandria die Wichtigkeit weiterer Dialogforen in den Regionen. Dadurch sollten möglichst viele Interessenvertreterinnen in demokratische Prozesse eingebunden und die grösstmögliche Beteiligung von Frauen auf allen politischen Ebenen sichergestellt werden. Allerdings verunmöglichte die unsichere politische Situation, die von Ausschreitungen und Gewalt geprägt war, die Durchführung weiterer Foren im Jahr 2013. 2014 konnten schliesslich drei regionale Foren organisiert werden: in Luxor, Tanta und Marsah Matruh. FriedensFrauen aus anderen Konfliktregionen nahmen an den Veranstaltungen teil.

Laufzeit: seit 2012

Projektziele und -aktivitäten

Ein wichtiges Ziel ist es, Personen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten, Ethnien, politischen Richtungen und Religionen in einen Dialog zur Partizipation von Frauen zu bringen. Gemeinsame Erfahrungen in regionalen Dialogforen machen einen nationalen Prozess kraftvoller und transparenter. Ausserdem kann so eine gemeinsame Strategie zur Partizipation von Frauen, die von verschiedenen Regionen unterstützt wird, leichter erarbeitet werden. Die gemeinsame Erarbeitung von Themen, Aktionsplänen und Lösungsansätzen erhöht die Wahrscheinlichkeit eines nachhaltigen Konsenses zwischen allen Beteiligten. Dabei werden unterschiedliche Interessen und Konflikte zwischen den verschiedenen Akteurinnen konstruktiv im Prozess diskutiert und möglichst integriert.

Projektkoordinatorin: Yasmine Arafa

Weitere Infos und Dokumente: Dialogforen in Ägypten